zur Startseite

Zimmerpflanzen

Viele richten ihre Wohnung mit Pflanzen ein und holen sich damit ein kleines Stück Natur in die eigenen 4 Wände. Zimmerpflan-
zen wirken sich positiv auf die Gesundheit aus und helfen dabei, sich zu konzentrieren, senken in heißen Sommertagen die Raumtemperatur und reinigen die Luft. Es gibt unzählige Zimmerpflanzen und alle brauchen die unterschiedlich viel Pflege.
Wir stellen Ihnen vier Pflanzen vor, die auch für diejenigen geeignet sind, die nicht gerade einen grünen Daumen haben.

Kaktus

Kakteen sind pflegeleicht und typische Zimmerpflanzen. Allgemein brauchen Kakteen wenig Wasser. Es gibt aber auch Kakteen, die in tropischen Regionen beheimatet und dadurch mehr Wasser gewohnt sind, als ihre Verwandten in den trockenden Gegenden der Welt. Kakteen gehören zu den Sukkulenten und können dadurch in ihren Knollen viel Wasser aufnehmen und speichern. Es reicht aus, sie nur einmal im Monat zu gießen. Zu beachten ist dabei, dass das Pflanzengefäß wasserdurchlässig ist, damit sich keine Staunässe bildet - diese kann dazu führen, dass der Kaktus anfängt zu faulen.

Buntnessel

Buntnesseln fallen vor allem wegen ihres intensiven Farbenkleids auf. Von Weinrot über Dunkelviolett bis hin zu Goldgelb ist alles dabei. Die Buntnessel ist sehr pflegeleicht, wächst schnell und ist leicht zu vermehren. Sie sollte in hellen Räumen stehen und regelmäßig bewässert werden, vor allem im Sommer, da der Wasserverbrauch der Pflanze dann sehr hoch ist - aber auch hier dar-
auf achten, dass sich keine Staunässe bildet. Kleiner Tipp: Die Blätter regelmäßig befeuchten, da diese im Sommer gerne mal Schlaff werden. Sollten sie Haustiere haben, ist die Buntnessel nicht zu empfehlen, da sie für ihre Vierbeiner giftig ist.

Sukkulente

Sukkulenten sind Pflanzen, die vor allem wegen ihrer sehr dicken, fleischartigen Blätter auffallen. Sie kommen - ohne dass man es Ihnen ansieht - auch für längere Zeiten ohne Wasser aus. Es reicht aus, sie erst wieder zu gießen, wenn die Erde spürbar trocken ist. Wie beim Kaktus brauchen auch Sukkulenten ein Gefäß, in dem sich keine Staunässe bilde kann. Es empfiehlz sich, sandige Erde zu nutzen (z.b Kakteenerde). Zur Dekoration eignet es sich, kleine Steine mit ins Gefäß zu stellen. Diese sehen nicht nur gut aus, sondern beugen auch Fäulnis vor. Sukkulenten brauchen nicht viel Platz, weshalb kleine Gefäße vollkommen ausreichen. Als Standort eignen sich sonnige Plätze.

Ufopflanze

Die Ufopflanze, auch Pilea genannt, fällt durch ihre runden, satt grünen Blätter auf. Die ursprünglich aus China stammende Pflanze ist heute eine beliebte Zimmerpflanze, da sie sehr widerstandsfähig ist. Die Pilea sollte man mäßig feucht halten, damit sie schön gedeihen kann. Als Erde genügt handelsübliche Blumenerde. In den Sommermonaten sollten sie die Pilea alle zwei Wochen und im Winnter alle 4 Wochen düngen. Als Standort eignet sich ein halbsonniger bis halbschattiger Platz. Die Pilea sollte mit ihren Blättern immer zur Sonne hin gedreht werden - aber nie direkt der sonne entgegen stehen, da sonnst ihre Blätter an Farbe verlieren.


Wir Wünschen viel spaß beim ausprobieren!

« zurück zur Startseite

Sundflor GmbH · Greifswalder Chaussee 61 · 18439 Stralsund
Tel.: 03831-30 980 · E-mail: info@sundflor.de · Impressum · Datenschutzerklärung