zur Startseite

Beschnitt

Die Temperaturen steigen, die ersten Frühblüher zeigen sich. Der Februar ist der Monat des Aufräumens. Während es in den Wochen davor oft nass und kalt war, und der eine oder andere Sturm den Garten in Mitleidenschaft genommen hat, wird es nun Zeit, den Garten langsam wieder auf Vordermann zu bringen.

Schnitt beim Baum

Bäume befinden sich noch in der Ruhephase. Sie tragen keine Blätter und sind kahl. Das ist der ideale Zeitpunkt, sie zurück zu schneiden. Zu Ihrer eigenen Sicherheit sollten sie auf folgende Punkte achten:

• Begutachten Sie den Baum (am besten mit Hilfe eines Gartenfachmannes) gründlich
• Markieren Sie die Äste, die abgeschnitten werden sollen
• Achten Sie darauf, dass sich während des Rückschnittes keine Helfer unterhalb der Baumkrone befinden
• Führen Sie die Arbeiten nur durch, wenn Sie gesundheitlich in der Lage dazu sind, entsprechende Schutzkleidung tragen und Ihre Leiter auf einem festen Grund steht
• Benutzen Sie KEINE Kettensäge für ihre Arbeit nur dann, wenn Sie sich mit deren Umgang wirklich auskennen

Beim Schnitt können Fehler entstehen, z.B. durch zu viel Ausästung. Das kann dazu führen, dass der Baum am Ende kahl und unschön aussieht und im Sommer nur wenig Schatten spendet. Schneiden Sie deswegen nur die unterliegenden Äste des Hauptastes ab. Bei Bäumen, die eine sehr dichte Krone bilden, sollten Sie vor allem die überkreuzenden und dicht stehenden Äste abschneiden.

Schnitt beim Strauch:

Da Sträucher wie Bäume eine Art „Winterruhe“ halten, befindet sich in den Trieben wenig Saft und diese verkraften den Rückschnitt besser. Geschnitten wird kurz unter den Knospen, oder über Abzweigungen. Abgestorbene oder alte Haupttriebe werden ebenfalls entfernt.

Wichtig

Das Beschneiden von Bäumen und Sträuchern ist nach Ende Februar vielerorts aus Vogelschutzgründen verboten, damit die Tiere in Ruhe nisten können.

« zurück zur Startseite

Sundflor GmbH · Greifswalder Chaussee 61 · 18439 Stralsund
Tel.: 03831-30 980 · E-mail: info@sundflor.de · Impressum · Datenschutzerklärung